english version  english version  
       
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 




Revisionsstand
Herbst 2013
       
       
   
  Warum die Dinosaurier wirklich starben
 

Bild vergrößern

ISBN 3-8311-4213-0 Erscheinungsdatum/Copyright 2004

Im Buch "Warum die Dinosaurier starben" wurden zunächst ganz spezielle, aus der Luft beobachtete Katastrophenfolgen erläutert, die praktisch von jedermann nachprüfbar sind. Als auslösende Ursache wurde zunächst ein plötzlicher globaler Luftdruck-Abfall innerhalb der irdischen Atmosphäre in Erwägung gezogen, den die Großechsen nicht überlebt hatten. Der Autor hätte den Titel eigentlich umbenennen müssen. Die gesamte Problematik wäre verständlicher, wenn gesagt worden wäre "Warum die Dinosaurier wirklich starben". Jahrelange private Untersuchungen ergaben, dass der Luftdruckverlust einem Kollektiv von geologisch-geophysikalischen Ereignissen hinzugehört, die einer einzigen, gemeinsamen erdgeschichtlichen Ursache zugeschrieben werden müssen: das Volumen der Erde hat sich nach dem Eindringen eines gewaltigen, interplanetaren Trümmerteils vergrößert. Die sich spontan ausdehnende, spröde Erdoberfläche ist ungleichmäßig aufgeplatzt. Der Volumenzuwachs hat sich durch wahlloses Anheben von Krustenmassen und durch Ausstoßen von Eruptionsgebirgen ausgeglichen. Die Lufthülle hat sich gleichermaßen gedehnt und den besagten Druckverlust erlitten.



Die jeweils neueste Auflage des Buches "Warum die Dinosaurier starben" wird seit einigen Jahren sowohl auf der Frankfurter, als auch auf der Leipziger Buchmesse auf den Ständen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und des Buchherstellers Books on Demand ausgestellt. Es ist in jeder Buchhandlung unter der ISBN 3-8311-4213-0 zum Preis von Euro 16,90 zu bestellen.